Verkehrssicherungstafel erhöht Einsatzstellensicherheit

0

Der Einsatzstellen-Sicherung, vor allem auf der Autobahn und auf Bundesstraßen, kommt immer höherer Stellenwert zu. Regelmäßig kann man den Nachrichten entnehmen, dass Fahrzeuge in Einsatzstellen oder Stau-Enden rasen und dabei Einsatzkräfte verletzen oder sogar töten.
Da auch die Feuerwehr Elz regelmäßig mit der zunehmenden Unachtsamkeit und Rücksichtslosigkeit von Autofahrern zu kämpfen hat, wurde überlegt, wie zusätzlich zur markanten Sicherheitsbeklebung der Elzer Einsatzfahrzeuge eine Verbesserung der Einsatzstellen-Absicherung erfolgen könnte.
Nachdem ein einseitig hessisches Verbot zur Anbringung von entsprechenden Lichtsignalen an Einsatzfahrzeugen auf Druck der betroffenen Feuerwehren vom Fachministerium in diesem Jahr wieder zurückgenommen wurde, wurde der Markt sondiert.
Die größte und wirksamste Lösung in Form eines Verkehrssicherungsanhängers, der in Bayern bei allen Feuerwehren mit zugewiesenem Autobahnabschnitt schon lange förderungsfähiger Standard ist, musste -nachdem das hessische Innenministerium eine Förderung grundsätzlich abgelehnt hat- aus Kostengründen verworfen werden.
Ein mittlerer fünfstelliger Betrag wäre dafür erforderlich gewesen. Zudem hätte der Anhänger aufgrund seiner Größe einen kompletten Fahrzeugstellplatz in der Fahrzeughalle belegt.
Als „Plan B“ konnte vom Förderverein eine gebrauchte und vom Hersteller generalüberholte klappbare LED-Warntafel günstig erworben werden, die in Eigenleistung auf das Dach des Mannschaftstransportfahrzeugs (MTF) montiert wurde, womit der Einsatzwert dieses Fahrzeugs deutlich erhöht wurde. Solche elektrisch aufklappbaren Warntafeln sind in manchen Bundesländern auch bei der Polizei im Einsatz. Das Fahrzeug wird nun künftig bereits weit vor der eigentlichen Einsatzstelle auf die Gefahrensituation hinweisen.(HvS)

Jetzt teilen: