Doppeleinsatz auf der Autobahn

0

Am Dienstag, 6. März, wurde die Feuerwehr Elz zunächst um 15:59 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem laut Notruf-Meldung ein Fahrzeug brennen sollte, auf die Autobahn in Fahrtrichtung Köln alarmiert.
Ein Pkw war dort unter einen Silo-Sattelzug gefahren. Dabei wurde der Fahrzeugführer schwer verletzt.
Zum Glück brannte das Fahrzeug nicht und die Feuerwehr konnte sich nachdem der Patient im Rettungswagen war, um das großflächig ausgelaufene Öl kümmern.
Nur wenig später gab es in Sichtweite der Einsatzstelle auf der Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Frankfurt einen dumpfen Schlag.
Ein Lkw war in Höhe der zweiten Radarbrücke auf einen vorausfahrenden Lkw aufgefahren.
Dabei wurde die Beifahrerin des auffahrenden Lkw schwer verletzt und im Fahrerhaus eingeklemmt.
Die Leitstelle dirigierte daraufhin die nur 200 Meter auf der Gegenfahrbahn arbeitenden Einsatzkräfte zum Rettungseinsatz. Parallel dazu war zudem die örtlich zuständige Feuerwehr Nentershausen alarmiert worden.
Den schnell eintreffenden Wehrmännern aus Elz gelang es bereits vor dem Eintreffen des Rettungswagens die Patientin aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Sie wurde schließlich mit dem Spineboard über die Rettungsplattform aus dem Lkw geholt und in den Rettungswagen gebracht.
Von dort wurde sie unter Notarztbegleitung in das Limburger Krankenhaus gebracht.(HvS)

Weitere Berichte/Informationen „Doppeleinsatz auf der Autobahn“:
Alarmstichwort: F1A

Jetzt teilen: