Arbeitsreicher Tag für die Elzer Feuerwehr

0

Am Mittwochnachmittag, 29.11., wurde die Feuerwehr gegen 14:40 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall nach Malmeneich alarmiert. Aufgrund eines plötzlich auftretenden gesundheitlichen Problems war eine Autofahrerin in der Obererbacher Straße mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen kollidiert und anschließend gegen eine Mauer geprallt. Da das Fahrzeug mit der Fahrerseite direkt an der Mauer stand, war die Fahrerin zunächst im Fahrzeug eingeschlossen.
Ersthelfer und die „Helfer vor Ort“ des DRK-Ortsverbandes Elz versorgten die Verletzte bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst vorbildlich.
21 Kräfte des Rüstzugs der Feuerwehr Elz sowie vier Kameraden der Feuerwehr Malmeneich waren im Einsatz.

Am Abend begann die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Feuerwehr der Gemeinde Elz um 19:30 Uhr im Malmeneicher Bürgerhaus.
Die Jahresberichte der Fachabteilungen waren gerade vorgetragen und Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich hatte sein Grußwort begonnen, um anschließend besondere Ehrungen vorzunehmen, als um 20:15 Uhr Vollalarm für die Feuerwehr mit der Meldung „CO-Gasaustritt in Seniorenwohnheim“ ausgelöst wurde.
Schnell waren die Uniformen gegen die Einsatzkleidung getauscht und die ersten Einsatzfahrzeuge rückten aus.
Bei einem Rettungsdienst-Einsatz hatte in einem Zimmer des Heims ein CO (Kohlenmonoxid)-Warner der Einsatzkräfte Alarm ausgelöst. Aufgrund der angezeigten Werte wurde vom Notarzt über die Rettungsleitstelle ein MANV-Alarm (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst, der den Einsatz starker Kräfte der Feuerwehr und Rettung erforderte.
Insgesamt 30 Bewohner des Seniorenheims mussten vorübergehend aus dem betroffenen Wohnbereich evakuiert werden.
Drei Heimbewohner und die Besatzung des Rettungswagens wurden zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht.
Während ein Teil der Feuerwehrkräfte mit der Evakuierung der Bewohner beschäftigt war, führte ein weiterer Teil parallel Kontrollmessungen im gesamten Haus durch, um zum einen die betroffenen Bereiche zu detektieren, als auch die Ursache des CO-Alarms zu ergründen.

Da die Gebäudegröße und die Menge der benötigten Messtechnik die personellen und technischen Möglichkeiten der Elzer Feuerwehr übertraf, wurde zusätzlich die Feuerwehr Limburg mit Personal und Messtechnik angefordert.
Zudem wurden auch der Haustechniker sowie der zuständige Schornsteinfeger hinzugezogen.
Auffälligkeiten konnten durch die Feuerwehr im betroffenen Bereich jedoch nicht gemessen werden.
Schließlich stellte sich durch Abgleich der verschiedenen Messgeräte und -methoden heraus, dass es sich bei dem Alarm um einen Messfehler des anschlagenden CO- Warners gehandelt haben musste.
Die Heimbewohner konnten ab 22:30 Uhr wieder in ihre Zimmer verlegt werden. Im Einsatz waren 29 Einsatzkräfte der Elzer Feuerwehr, 6 der Malmeneicher Feuerwehr, sowie 27 der Limburger Feuerwehr, zudem rund 120 Kräfte der Rettungsdienste.(HvS)

Weitere Berichte/Informationen „TH nach Verkehrsunfall“:
Alarmstichwort: H KLEMM 1 Y

Weitere Berichte/Informationen „TH- CO-Gas-Alarm; MANV-Lage“:
hl-journal.de: Freiwillige Feuerwehr Elz – Von der Jahreshauptversammlung zum Großeinsatz
DRK Ortsverband Elz: Einsatz Sanitätszug
nnp.de: Kohlenmonoxid-Alarm in Elzer Altenheim
kreisfeuerwehrverband.net: Großeinsatz: CO-Alarm in Elzer Altenheim 
focus.de: Pressemeldung der PD Limburg-Weilburg
Wiesbaden112.de: Großeinsatz: CO-Alarm in Altenwohnheim in Elz
Bildldergalerie: [Seite 1] [Seite 2]
Alarmstichwort: H GAS Y

Jetzt teilen: